bayrische idylle: das marterl

bayrische idylle: das marterl

in der doppellinde überm
schmerzensmann bauen wir ein
nest voller vogelrufe unsere
ohren: und herzen das junge
laub: besänftigt schnurrt darin der
wind gurrt und turtelt brütet
sturm aus
na und! dann
fliegen wir eben dem
schmerzensmann um die
dornenkrone zuckt schon der erste
blitz: he rufen wir
steig herab vom kreuz starke
arme hat der sturm:
für uns für dich und fegt kronen
vom kopf: viel zu lange schon
blutet das lärchenholz
verharzt leib lenden
gesicht: flieg
schmerzensmann flieg: so
nest über kopf über
kreuz wollen wir
endlich
erlösung sehn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.