Birding Beatrix Archiv

Birding Beatrix Archiv

Suche

Beiträge nach Jahren

2022

Egelsee, Lichtreflexe

Das Füllhorn wird ausgeschüttet: aktuelle Julinotizen

Wie unerschöpflich das Füllhorn ist! Allmählich begreife ich, dass wir die Natur nicht zerstören können. Wohl aber jene Grundlagen, auf denen unsere Existenz beruht.

Kleine Wildnis zwischen Holler und Heckenrosen – Ortstermin mit Neuntötern

Warten, nichts erwarten. Nur ein Ohr, ein Auge, ein Sinnengewebe sein! Jetzt nehme ich die erste flüchtige Bewegung wahr, dort, im Gebüsch weiter unten …

Taubenschwänzchen im Anflug auf Indianernessel

Schwirlen und Schwirren: Seltsame Sommervögel

Ein Schmetterling, der sich wie ein Kolibri verhält, ein Vogel, der wie ein Heuschreck singt – was die Evolution hervorbringt, ist immer vielfältig und originell …

Der Kuckuck und alle „Kehlchen“ sind zurück gekehrt

Mit dem Kuckucksruf geht die erste Singestart- und Rückkehrwelle der Vögel zu Ende. Auch alle“Kehlchen“ haben sich zurückgemeldet

Störche, Raben und Rilke-Amseln

Von schwarzen Vögeln und Weißstörchen – und dem Frieden, den sie verbreiten

Bei Sonnenaufgang

Langsam beginnen die Vögel zu singen: Frühlingsklänge zum Hochwinterende

Zwischen Sonne am Tag, Nachtfrösten und wieder zunehmender Durchkreuzung des Himmels melden sich mit Frühlingsklängen die ersten Vögel zurück

Zwischen Frühlingsakkorden und Entenpiffen: ein Januartag

Verwundert und zunehmend vergnügt stelle ich unterwegs fest, dass die Vogelstille gebrochen ist. Für heute zumindest.

Man kann es Magie nennen

Wenn ich mich absichtslos verhalte, nichts unbedingt will, nichts herbei wünsche, kommt es plötzlich auf mich zu. Unspektakulär, ganz und gar wunderbar und immer überraschend …

2021

Singschwäne und Graugäne

Posaunenklänge am Lech: Singschwäne

Schon oben auf der Straße sind ihre Posaunenklänge zu hören, nähern und steigern sich, als wir durch den Schnee nach unten stapfen …

Chaos und Löwenmäulchen

Dass wir mittendrin stecken im sechsten Massenaussterben der Weltgeschichte wird nicht zur Kenntnis genommen, Apokalypsenblindheit hat Günter Anders das genannt …

Wiedehopf – Vogel des Jahres 2022

Wenn sie plötzlich in einem oberbayrischen Garten erscheinen, vereinzelt meist, staunen die Gartenbesitzer nicht schlecht beim Anblick dieser ausgefallenen Erscheinung.

Rotmilane kreisen über der Feldmark von Hofstetten

Septemberende: Rotmilane & Co.

Längst jagen die Mauersegler unter afrikanischem Himmel. Viele unserer Schwarzmilane haben die Sahara überquert, Sumpfrohrsänger, Fitisse, Mehlschwalben sind verschwunden …

Rotkehlchen an Kokosnussschale

Rotkehlchen – Vogel des Jahres 2021

Diesem Vogel mit seiner ziegelroten Brust, seiner Zutraulichkeit und großäugig knicksenden Anmut können nur wenige Menschen widerstehen. Falls sie nicht zu den Vogelfängern gehören …

In der Morgendämmerung

Das Lied ist unter unsere Lider gedrungen und so konnten wir es sehen, das steigende Licht … und wie es die Dunkelheit vertrieb

Vorfrühling

Sonntagfrüh haben plötzlich alle Buchfinken in allen Büschen und Gehölzen gleichzeitig zu singen begonnen, als hätte es ein geheimes Signal zum Singestart gegeben …

2020 und früher

Nothing found.