der mann der unterm regen singt

der mann der unterm regen singt

ich singe
ich bin der mann der singt
der mann der unterm hut unterm schirm
der unter dem regen singt

ich singe das trommeln das schmatzen
das glucksen
das klatschen der wasser im wind
ich singe den klang den die rauen tropfen
mir auf mein graues regendach klopfen

ich singe den hufschlag meines gauls
im takt seines zottelschritts
das deichselquarren das zaumzeugknarren
im takt meines quatschnassen tritts

ich singe die straße die hinter uns
in endloser feuchte versinkt
ich singe den weißen stern der dem gaul
auf seiner stirne blinkt

ich singe den asphalt die schwärze die nässe
die pfützen die wolken den wind
ich singe
ich bin der mann
der mann der im regen klingt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.