In der Morgendämmerung

In der Morgendämmerung

26. Februar 2021

Heute früh hat ein Rotkehlchen im Garten ganz allerliebst gesungen, so zart und süß, dass man fast glauben konnte, die Welt sei noch in Ordnung. Vergiss das Töten und Schlachten! Jetzt!!

Das Lied ist unter unsere Lider gedrungen, die noch geschlossen waren, und so konnten wir es sehen, das steigende Licht, und wie es die Dunkelheit vertrieb.

Das geht nun seit Millionen von Jahren so, 30 oder 60, was spielt das für eine Rolle. Tatsache ist: Vogellieder machen das Licht sichtbar, in dem sie es in Klang verwandeln, beschwören es geradzu, wenn die Dämmerung kommt oder weicht, der Tag sinkt oder steigt. Stecken uns Ohrenlichter auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.