Birding Beatrix

Birding Beatrix

In diesem Blog versuche ich, neben der Schilderung von Vogelbeobachtungen – Birding – den unauslöschlichen Eindruck, den Vögel in mir hinterlassen, widerzuspiegeln und ihm Ausdruck zu verleihen – samt der Natur ringsum, das ist wichtig. Denn den Fokus auf Vögel allein zu richten, hieße ja, sie aus ihren Lebens- und Wirkzusammenhängen herauszulösen.
Meine Liebe zur Kreatur ist unausweichlich, ein Reflex, den ich nicht beeinflussen kann. Ein Vogelhusch, ein Laut, eine verflogene Hornisse hinterm Fensterglas, und schon sind meine Empathie und mein Interesse geweckt. Was ich auf diese Weise beim Lauschen, Schauen, Staunen und dem damit einhergehenden Prozess der Verwildernis erfahre, ist das, was ich hier berichten, beschreiben und weitergeben möchte – in einem Dreiklang von Text, Ton und Bild.
Dabei gilt meine besondere Aufmerksamkeit den Stimmen und Klängen, denn sie sind es ja, die einen Raum modellieren bis tief in unsere Ohren hinein.

Chaos und Löwenmäulchen

Chaos und Löwenmäulchen

Dass wir mittendrin stecken im sechsten Massenaussterben der Weltgeschichte wird nicht zur Kenntnis genommen, Apokalypsenblindheit hat Günter Anders das genannt …
Man kann es Magie nennen

Man kann es Magie nennen

Wenn ich mich absichtslos verhalte, nichts unbedingt will, nichts herbei wünsche, kommt es plötzlich auf mich zu. Unspektakulär, ganz und gar wunderbar und immer überraschend…
Vorfrühling

Vorfrühling

Sonntagfrüh haben plötzlich alle Buchfinken in allen Büschen und Gehölzen gleichzeitig zu singen begonnen, als hätte es ein geheimes Signal zum Singestart gegeben …

Weitere Beiträge im Birding-Archiv >>

One thought on “Birding Beatrix

  1. Liebe Beatrix,
    so ein Geschenk Deine Website!
    Vielen herzlichen Dank dafür, ich freu mich auf Weiteres –
    und vor allem auf so manche Gänge in die Verwildernis …

    viele liebe Grüße!
    Friederike

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.